Vereinsgeschichte

Wir Modellflieger in Heiden waren alle glücklich, eine gelungene Veranstaltung auf die Beine gebracht zu haben, welche uns auch ein finanzielles Fundament sicherte.

Was lag näher, als eine Modellfluggruppe Heiden zu gründen?

Am 20. April 1958 kamen im Rest. Hirschen in Heiden ausser dem damaligen Sektionsmodellflugleiter Otto Frischknecht Frauenfeld und Jakob Huber Obmann der MG St.Gallen, 23 Flugbegeisterte zusammen. Die Kameradschaft und Zusammenarbeit in der eigenen und in benachbarten Gruppen, wurde zum Grundsatz erklärt. 22 Interessierte konnten als Mitglieder aufgenommen werden. (Dieser Bericht wurde anlässlich des 25. jährigen Bestehens der MG Heiden von Ernst Rohner verfasst.)

(Bem.d.Autors: Aus einem Kassabuch von aus dieser Zeit ist zu erkennen, dass am 20.April 1958 der erste Flugtag stattgefunden hat. Es ist auch ersichtlich, dass die MFG Heiden schon damals dem Aero-Club angehört hat und Mitgliederbeiträge bezahlt wurden, und auch dass schon Subventionen von Fr. 90.- ausbezahlt wurden.)

Seit der Gründung sind 45 Jahre durchs Land gezogen. Vieles hat sich verändert. Die Technik hat auf dem Modellbausektor gewaltige Fortschritte erzielt. Die Generationen haben gewechselt. Neue Gesichter mit neuen Ideen drängen nach vorne.

Auch am Modellflugverein Marbach sind die Jahre nicht spurlos vorbeigegangen. War doch die MG Heiden am Anfang ein reiner Segelflugverein, so kamen mit den Jahren auch der eine oder andere Modellflugbegeisterte mit einem Elektro-Segler, einem Motorflieger oder auch mit Hubschraubern an.

So bot es sich an, dass sich die MG Heiden in den 70-er Jahren (immer noch ohne eigenen Flugplatz) mit ein paar anderen Modellgruppen der MG Säntis in Altstätten anschloss. Dort war eine Graspiste vorhanden, und somit konnten die Motormodellbegeisterten ihre Modelle ohne Probleme in die Luft bekommen. Die aber immer grösser werdende Zahl an neuen Mitgliedern sprengte die Kapazität in Altstätten, und so wurde in Oberegg im Neienriet ein geeignetes Gelände gefunden. Somit hatte die MG Heiden einen eigenen Modellflugplatz. Doch leider konnten wir dort nur bis 1992 unseren geliebten Modellflugsport betreiben. Somit war die MG Heiden, die früher, während dieser Zeit und auch noch später aktiv Wettbewerbe und Flugveranstaltungen durchführte, wieder ohne Flugplatz.

Folgende Wettbewerbe und Veranstaltungen wurden regelmässig durchgeführt:

  • F1A, (freifliegende Segelmodelle ohne Steuerung) die seit 1958 durchgeführt wurde

  • der Ostschweizerische Elektrocup, an dem man immer eine gewisse Zeit in der Luft sein musste und dann eine Ziellandung in ein Feld machen musste

  • eine Modellheli- Schweizermeisterschaft F3C, die im St.Galler Rheintal veranstaltet wurde

  • etlichen Mithilfen beim RC Hang

  • die verschiedensten Flugtage hinter dem Hirschen in Grub die immer ein grosser Erfolg waren

  • das Jugendlager auf dem St.Anton, an dem ein Segelflieger gebaut und gleich eingeflogen wurde

  • die Unterrichtslektion über die Aviatik an der Schule in Rebstein

  • die Jugendförderung, Ferienpass (Pro-Juventute) die heute noch durchgeführt wird

     

Go to top